Bartpflegeprodukte - ein kleines FAQ

Was ist eigentlich Bartöl?

Bartöl ist das ideale Pflegeprodukt, egal für welche Bartform. Es pflegt die Barthaare und die Gesichtshaut gleichermaßen. Bartöl besteht im wesentlichen aus verschiedenen Trägerölen. Dabei liegt es an dir, das passende Bartöl zu finden, da sowohl die pfelgende Wirkung, als auch der Duft sehr individuell vom Bart und dir, dem Bartträger bahängen. Sollte du gerade in der Wachstumsphase sein, hilft Bartöl dir gegen das Jucken und das Austrocknen der Gesichtshaut. Vollbärten verleiht es einen seidigen Glanz und schützt die Barhaare mit einem fettenden Film.

Bartöl richtig anwenden

Nimm ein paar Tropfen (nicht zu viel!), abhängig von deiner Bartlänge, verteile diese in den Handflächen und trage sie dann auf Gesichthaut und Barhaare auf. Bestenfalls nutzt du anschließend eine Naturhaarbürste, so dass sich das Öl ideal verteilt. Wir empfehlen 2-3 Tropfen bei einem 3-Tage Bart, bzw. sehr kurzem Bart. Vollbärte benötigen schon so 4-5 Tropfen. Die ideale Menge musst du allerdings für dich selbst finden - zu viel sollte es aber nicht sein!

Warum Bartshampoo?

Bartshampoo ist perfekt um Rückstände von Bartpflegeprodukten aus deinem Bart zu waschen. Es beinhaltet zudem natürliche Öle, die eine pflegende und entspannende Wirkung auf die Gesichtshaut haben. Im Gegensatz zu Bartshampoo wirkt normales Shampoo entfettend. Es wäscht quasi den natürlichen Talg von dem Haar und lässt es austrocknen. Das führt zu einem strohigen Bart und juckender Haut. Wir empfehlen daher die Verwendung von Bartshampoo, so 1 bis 2 Mal die Woche. Dazu waschen den Bart einfach mit etwas warmen Wasser aus, verreibe etwas Bartshamppoo in den Handflächen und trage es gleichmäßig auf. Verpasse dir selbst ruhig eine Gesichtsmassage! Nach einer kurzen Einwirkzeit spülst du das Shampoo mit reichlich warmen Wasser aus und tupfst den Bart ab oder lässt ihn einfach lufttrocknen. Bitte niemals abrubbeln!

Zuletzt angesehen